REGIERUNG VON SCHWABEN

1. Integrationspreis der Regierung von Schwaben; Einladung zur Preisverleihung am 22.10.2008

22. Oktober 2008


Im Rahmen des von der Bayerischen Staatsregierung am 10. Juni 2008 beschlossenen Programms „Aktion Integration“ wird die Regierung von Schwaben 2008 erstmals Integrationspreise für erfolgreiche Arbeit auf dem Gebiet der Integration von Migrantinnen und Migranten in unsere Gesellschaft verleihen. Das Preisgeld von insgesamt 5.000 € wird vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen zur Verfügung gestellt.

Regierungspräsident Karl Michael Scheufele
wird am
Mittwoch, 22.10.2008, um 15:00 Uhr,
im Rokokosaal der Regierung von Schwaben,
Fronhof 10, Augsburg,

die Preise verleihen. Für 2008 wurden folgende Preisträger ausgewählt, die jeweils 1000.- € erhalten:

  1. Deutscher Kinderschutzbund Augsburg; Projekt „Hand in Hand“
    Das im September 2007 gestartete Projekt dient der Sprachförderung von Kleinkindern bis zu drei Jahren und der Elternbildung in wöchentlichen Treffen von Krabbelgruppen unter fachlicher Anleitung. Besonderes Augenmerk wird auf die Zweisprachigkeit gelegt (gemeinsame Leitung der Gruppe durch eine Frau mit Migrationshintergrund und eine Frau deutscher Herkunft; eine von beiden mit pädagogischer Ausbildung).
  2. „Verein Begegnung in Neu-Ulm“ e.V.
    Durch Gruppenarbeit, Sprachförderprojekte, Elternbildungsmaßnahmen, kulturelle Begegnungsfeste und Jugendarbeit sollen Migranten und Migrantinnen verschiedenster Herkunft aus ihrer Isolation geholt werden. Es wird Gelegenheit zum kulturellen Austausch von Inhalten unter Mithilfe einer Vielzahl von ehrenamtlichen Mitarbeitern geboten.
  3. Ikarus.thingers e.V. Kempten
    Der vor etwa sieben Jahren gegründete Verein ist ein Mehrspartenverein mit den Hauptabteilungen Sport und Kultur. Durch sportliche und kulturelle Veranstaltungen soll das Zusammenleben von Bürgerinnen und Bürgern im Stadtteil Thingers und Umgebung gefördert werden (Malkurse, interkulturelle Treffen, Spieleabende, Yoga, Theater, Hobbyfußball, Lauftreffs, Wanderungen, Schach etc.; Betrieb eines Bürgertreffs).
  4. Schullandheim Bliensbach e.V.; Projekt „Seniorenakademie Bliensbach Jugend + Zukunft“
    Seit 2006 helfen aktuell 18 tätige sog. Paten Jugendlichen ohne Ausbildungsplatz und Schulabschluss, mit Lernschwächen und/oder schwierigem sozialen Hintergrund bei der Suche nach einem Ausbildungs- oder Praktikumsplatz und wirken aktiv bei Bewerbungstrainings mit. Der Anteil von Jugendlichen mit Migrationshintergrund beträgt 60 %.
  5. Evang.-Luth. Seelsorgezentrum Kaufbeuren; Projekt „Brücke zwischen den Kulturen“
    Der ehrenamtlich tätige Verein eint Frauen und Männer aus verschiedenen Berufen und Herkunftsländern mit verschiedenen Muttersprachen in dem Bestreben, das Zusammenleben von Neu-Ulmer Bürgern jeglicher Herkunft und das gegenseitige Verständnis füreinander zu verbessern. Tätigkeitsschwerpunkt ist die Organisation und Durchführung von Sprachunterricht für Migrantenkinder ab drei Jahren im Kindergarten. Außerdem werden Hausaufgabenbetreuung in der Grundschule, Veranstaltungen zum gegenseitigen Kennenlernen und Sprachprojekte angeboten.